Engagement und Erfahrung.

Juristische Fachkompetenz ist das Ergebnis kontinuierlicher Weiterbildung und Spezialisierung. Ich besitze langjährige Erfahrung und juristische Expertise als Anwältin -  nicht zuletzt durch meine Mitarbeit in Fachgremien und mein ehrenamtliches Engagement für Kommunen und Vereine.

 

  • Von 2001 bis 2014 war ich ehrenamtlich in der Stadt Hattersheim am Main die bundesweit erste Ruhebeauftragte. Der Schutz vor Fluglärm, Straßen- und Schienenlärm war und ist ein besonderer Schwerpunkt meiner Tätigkeit. Als Rechtsanwältin und frühere Ruhebeauftragte setze ich mich insbesondere für die Schaffung eines Ruheschutzgesetzes ein und einen umfassenden Schutz ruhiger Gebiete.
  • Für die Initiative Zukunft Rhein-Main (ZRM), einem Bündnis von über 20 Kommunen, Kreisen und Verbänden, war ich fast zwei Jahrzehnte im Rahmen der kritischen gutachterlichen Begleitung des Flughafenausbaus mit Themen der Lärmphysik und der Lärmmedizin als Koordinatorin beauftragt und begleitete von 2010 bis 2015 als Vertreterin der ZRM im kommunalen Begleitkreis die Lärmwirkungsstudie NORAH (Noise, Recognition, Annoyance and Health), die unter anderem gesundheitliche Wirkungen des (Flug-)Lärms und Auswirkungen auf die schulische Entwicklung von Kindern im Rhein-Main-Gebiet untersuchte.
  • Weiter begleitete ich langjährig von 2010 bis 2018 ein Projekt des Deutschen Fluglärmdienstes DFLD e.V. mit der ZRM zur besseren Erfassung und Dokumentation des Fluglärms.
  • Seit dem Atomausstieg begleite ich auf Einwenderseite atomrechtliche Stilllegungs- und Rückbauverfahren.
  • Seit 2000 gehöre ich dem Vorstand des Informationsdienstes Umweltrecht in Frankfurt am Main e.V. an, einem Verein, der insbesondere Umweltverbände und Initiativen auf dem Gebiet des Umwelt- und Naturschutzes ehrenamtlich berät. 
  • Seit 2018 gehöre ich als überörtliche Vertreterin für die Bundesvereinigung gegen Fluglärm e.V.   der Flughafenkommission Frankfurt am Main  an.

Veröffentlichungen/Vorträge 

 

Ich referiere regelmäßig zu aktuellen umweltrechtlichen Themen und schreibe Beiträge im Recht der Natur Schnellbrief des Informationsdienstes Umweltrecht e.V.

Auf Wunsch sende ich Ihnen ausgewählte Vorträge und Artikel gern per E-Mail zu!

 

Themenübersicht:

  • Rechtsschutz gegen die Verlegung von Abflugrouten, Zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes vom 28.06.2000, Az: 11 C 16.99, in: Recht der Natur Schnellbrief 2001, S. 11-13.
  • Öffentlich-rechtliche und zivilrechtliche Aspekte des Mobilfunks, Mobilfunksymposium des BUND, LV Rheinland-Pfalz, 20.04.2002, Mainz, Vortrag (Tagungsband)
  • Der Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Umsetzung der EG-Richtlinie über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm, gemeinsam mit Ursula Philipp-Gerlach, Zeitschrift für Umweltrecht, ZUR 2004, S. 329-334.
  • Aktiv gegen Lärm, Kommunale Handlungsmöglichkeiten von Entscheidungsträgern, Verbänden, Initiativen und Bürgerinnen und Bürgern, gemeinsam mit Brigitte Martin, Studie im Auftrag des BUND, gefördert vom Umweltbundesamt im Rahmen des Projektes Umwelt und Gesundheit, 2004.
  • Artenschutz im Wandel, Bericht über die Fachtagung Artenschutz der Bundesstiftung Artenschutz am 24.04.2007, Osnabrück, Deutsche Verwaltungsblätter, DVBl. 2007, S. 1155-1156.
  • Analyse der Anleitung zur Berechnung von Fluglärm (AzB) - Ansätze für eine Weiterentwicklung, gemeinsam mit Dipl. Ing. Horst Weise, 13. Speyerer Planungsrechtstage und Speyerer Luftverkehrsrechtstag, 7.-9.03.2012, Vortrag (Tagungsband)
  • Verpflichtung zur Einhaltung der Grenzwerte für Stickstoffdioxid, VG Wiesbaden vom 16.08.2012, in: Recht der Natur Schnellbrief 2012, S. 56-57.
  • Auswirkungen der EuGH-Entscheidung zum Rheinpolder Altrip - FAQ (Frequently Asked Questions), EuGH- Urteil vom 7.11.2013, C-72/12, Recht der Natur Schnellbrief 2014, S. 111-113.
  • Festsetzungsmöglichkeiten in Bebauungsplänen, insbesondere zum Klimaschutz und zum Schutz von Natur und Landschaft, Seminar des Informationsdienstes Umweltrecht e.V., 28.03.2015, Frankfurt, Vortrag
  • Rechtsentwicklungen in den Stilllegungsverfahren von Atomanlagen, Symposium Atommüll, 30.10.2015, Hannover, Vortrag
  • Die rechtliche Beurteilung der Wirkungen von Windenergieanlagen durch Lärm und Infraschall, Seminar des Informationsdienstes Umweltrecht am 23.04.2016, Frankfurt, Vortrag
  • Beratungsprotokolle der Fraport-Eigentümer - umweltrelevant, aber nicht zugänglich?, Recht der Natur Schnellbrief 2018, S. 28-31.
  • Rechtsbehelfe von Umweltvereinigungen, 8. Frankfurter Verwaltungsrechtstage am 8./9.November 2019, Frankfurt, Vortrag
  • Umweltrechtsbehelfsgesetz, Rechtsanwaltskammer München, 11.12.2019, München, Vortrag

 

 

Sie haben Fragen zu meinen Leistungen?

Ich berate Sie gern telefonisch unter:

0611 341 78 25 oder schreiben Sie mir.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

JoyLaw - Rechtsanwaltskanzlei Joy Hensel
Hohlstraße 19
65199 Wiesbaden
Telefon: 0611 341 78 25 0611 341 78 25
Mobiltelefon: 0175 240 29
Fax: 0611 341 78 25
E-Mail-Adresse:
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2020 www.joylaw.de